Die vielen positiven Rückmeldungen von Ausstellern und Besuchern zeigen uns, dass der Markt der Möglichkeiten sich zu einem festen wiederkehrenden Ereignis in Weyhe entwickelt hat. Der Anfang dieser Erfolgsgeschichte liegt im Herbst 2006.

totale 23904337

Die vielen positiven Rückmeldungen von Ausstellern und Besuchern zeigen uns, dass der Markt der Möglichkeiten sich zu einem festen wiederkehrenden Ereignis in Weyhe entwickelt hat. Der Anfang dieser Erfolgsgeschichte liegt im Herbst 2006. Damals hatte das Team von Zeit!Spende zum ersten Mal einen Markt als Informations- und Aktionstag geplant, um das Motto

 „Wir wissen, wo Sie gebraucht werden“

in einem größeren Rahmen auf Gemeindeebene mit Leben zu erfüllen. Ziel war es, einen informativen, abwechslungsreichen und unterhaltsamen Markt zu gestalten, auf dem die große Vielfalt an Möglichkeiten des bürgerschaftlichen Engagements in Weyhe und Umgebung konkret gezeigt und erlebt werden kann. So sollte für einen Nachmittag ein Forum entstehen, auf dem die Besucher mit Vertretern der gemeinnützigen Vereine und Einrichtungen direkt ins Gespräch kommen können über die verschiedenen angebotenen ehrenamtlichen Tätigkeiten. Gleichzeitig wollten auch  die  Teammitglieder von Zeit!Spende ihre eigene langjährige Erfahrung in der Freiwilligenarbeit bei Gesprächen mit Besuchern und Teilnehmern unterstützend mit einbringen.

Dieser Plan fand in dankenswerter Weise volle Unterstützung durch die zuständigen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Gemeinde, speziell der Lokalen Agenda 21.

 "Markt der Möglichkeiten" - die Chronik

  • Der 1. Markt der Möglichkeiten wurde am 22. Februar 2007 im Rathaus in Weyhe von Bürgermeister Frank Lemmermann eröffnet. 28 Vereine und Einrichtungen aus Weyhe und Umgebung waren als Aussteller dabei. Zusätzlich gab es einen  Vortrag eines Mitarbeiters der VGH Versicherung: Versicherungen im Ehrenamt.
  • Der 2. Markt der Möglichkeiten folgte am 21. Februar 2008. Besonderes Interesse fand der seit Beginn des Jahres 2008 bestehende Großeltern-Dienst in Weyhe, den die Freiwilligen Agentur Weyhe - Zeit!Spende - zusammen mit dem Gleichstellungsbüro unter dem Motto "Kinder in guter Hand" gegründet hatte.
  • Zum 3. Markt der Möglichkeiten am Donnerstag, 26. Februar 2009 machten sich trotz des regnerischen Wetters rund 200 Menschen auf den Weg zum Rathaus, um sich an den 30 Ständen zu informieren. Großen Zuspruch fand das „Café Louise“, das das Frauenzentrum zum ersten Mal im kleinen Ratssaal eingerichtet hatte. Ebenfalls neu: Die Gruppe VELVET sorgte für gelungene musikalische Unterhaltung.#
  • Den 4. Markt der Möglichkeiten in Weyhe veranstaltete die Freiwilligen Agentur Weyhe „Zeit!Spende“ am 25.Februar 2010. Zum ersten Mal war es in diesem Jahr möglich, auch den großen Ratssaal für Stände mit zu benutzen, was von Ausstellern und Besuchern als sehr positiv wahrgenommen wurde.
  • Der 5. Markt der Möglichkeiten fand am Donnerstag, 24. Februar 2011, im Rathaus Weyhe statt. Unter dem Motto "Wieder mal was Neues bewegen - Wir wissen, wo Sie gebraucht werden" haben sich, wie in den vergangenen Jahren, wieder Vereine und Einrichtungen aus Weyhe und Umgebung präsentiert und Möglichkeiten des ehrenamtlichen Engagements vorgestellt.
  • Der 6. Markt der Möglichkeiten am 25. Februar 2012 stand unter der Schirmherrschaft von Marcus Grosser -Weyher des Jahres 2005. Zum ersten Mal fand der Markt der Möglichkeiten an einem Samstag und in neuer Umgebung statt: in der Mensa der KGS Kirchweyhe.
  • Der 7. Markt der Möglichkeiten ging am Samstag, 9. März 2013, zum zweiten Mal in der Mensa der KGS Kirchweyhe an den Start. Besonderes Interesse fand der Vortrag von Lilja Helms vom SeniorenServiceBüro Stuhr/Weyhe des PRO DEM e.V.:  Wohnformen im Alter – wie will ICH wohnen?
  • Der 8. Markt der Möglichkeiten fand am 22. Februar 2014 wieder in der Mensa der KGS Kirchweye statt. Mit großem Interesse wurden zwei Vorträge aufgenommen: NABU WEYHE: Winterfütterung der Vögel - Ja oder Nein und
        Wilfried Meyer: Die Eisenbahn in Weyhe einst und jetzt.
  • Der 9. Markt der Möglichkeiten fand am Samstag, 21. Februar 2015 in der Mensa der KGS KIrchweyhe statt.

 "Wieder mal was Neues bewegen - Wir wissen, wo Sie gebraucht werden"

Unter diesem Motto haben auch in diesem Jahr wieder Vereine und gemeinnützige Einrichtungen aus unserer Gemeinde über ihre Arbeit berichtet und so einen guten Überblick gegeben über die vielfältigen Möglichkeiten des ehrenamtlichen Engagements in Weyhe und Umgebung. Unter den Teilnehmern waren acht zum ersten Mal in diesem Jahr vertreten. Einen Vortrag zum Einstieg in die Familienforschung hielt Gisbert Berwe vom Verein "Verdener Familienforscher e. V.": Familiengeschichte-Familienforschung. Im "Café Louise" gab es bei Kaffee und Kuchen wieder Gelegenheit zum Gespräch, auch mit Besuchern, die schon über Erfahrung aus ihrer ehrenamtlichen Tätigkeit berichten konnten.

Zum Seitenanfang