Drucken

Sozialverband Deutschland e.V. (SoVD)

„ Partner in sozialen Fragen“ – „Für soziale Gerechtigkeit“.

Kürzer kann man das Programm des Sozialverband Deutschland e.V. (SoVD) nicht fassen. Der SoVD ist für seine Mitglieder als kompetente soziale Dienstleistungsorganisation tätig. Er macht auf soziale Missstände aufmerksam und nimmt Einfluss auf die Sozial- und Gesellschaftspolitik, um die Ursachen von Benachteiligung und Ungleichheit aus der Welt zu schaffen. Neben der Arbeit auf politischer Ebene steht die ganz konkrete Hilfe und Beratung im Einzelfall – „ein Partner in sozialen Fragen“.
Ansprechpartner: SoVD-Kirchweyhe Rita Wegg
Deichwendung 12
28844
Weyhe
Telefon: 04203 787700
Was ist zu tun?: Der SoVD Ortsverband Kirchweyhe hat die Initiative „GUT TUN macht Schule – Schüler helfen Senioren – Senioren helfen Schülern“ ins Leben gerufen. Das Projekt soll Jung und Alt zusammenbringen. Beide Seiten profitieren gleichermaßen, weil es Senioren ein aktives Alter ermöglicht und Jugendliche wichtige Erfahrungen sammeln können. Generationsübergreifende Projekte außerhalb von Familie und Institutionen leisten wertvolle Arbeit für die Stärkung von Zusammenhalt und Leistungskraft der Gesellschaft.
Anforderungen / Wünsche: Wir suchen (Jung-)Senioren, die ihre Lebenserfahrungen in die Schule einbringen, z.B. als Lesepaten und Hausaufgabenbetreuer.
Tätigkeitszeiten / Wann / Wochenstunden: Eine Unterrichtssunde (45 Minuten) oder eine Doppelstunde wöchentlich oder 14-tägig, je nach Wunsch und Zeit.
Alter: ab 50 Jahre
Geschlecht: egal
Einarbeitung & Vorbereitung: In Absprache mit den Schulen und Rita Wegg wird der Einsatz in den Schulen geplant und ggfs. ein Konzept entwickelt. Hinweise auf Verbesserungen sind jederzeit willkommen. Innerhalb des Mitwirkungsrahmens entscheidet der/die Freiwillige selbst. Zweimal im Jahr trifft sich der Arbeitskreis Lesepaten. Unter fachlicher und pädagogischer Leitung diskutieren die Teilnehmer Fragen der Arbeit mit leseschwachen Schülern, der speziellen Unterstützung von Kindern mit Migrationshintergrund und der Zusammenarbeit von Senioren und Kindern bzw. Jugendlichen. Ein regelmäßiger Erfahrungsaustausch wird damit ermöglicht. Ein Leitfaden für Lesepaten wird kostenlos zur Verfügung gestellt.
Kostenerstattung: leider keine
Versicherung: Für SOVD-Mitglieder besteht eine Vereinshaftpflichtversicherung. Nichtmitglieder sind über einen Sammelversicherungsvertrag des Landes Niedersachsen abgedeckt, sofern keine Privathaftpflichtversicherung des tätigen Ehrenamtlichen besteht.

Zum Seitenanfang